Langstreckenmeeting am 26./27.01.2019 in Mönchengladbach

Catharina Fecke „knackt“ Vereinsrekord über 1500m Freistil

Langstreckenmeeting Mönchengladbach 2019, v. l.: Catharina Fecke, Louisa Langen

Sieben Aktive der SG REK starteten am vergangenen Wochenende auf dem Langstreckenmeeting im Mönchengladbacher Vitusbad. Bei 34 Einzelstarts wurden zahlreiche persönliche Bestzeiten und ein neuer Vereinsrekord erzielt.

Catharina FeckeLangstreckenspezialistin Catharina Fecke (2003) erzielte drei neue persönliche Bestzeiten: 400m Lagen 5:31,42min. (Platz 2), 400m Freistil 4:39,05min. (Platz 1) und 1500m Freistil 17:56,66min. (Platz 1). Dabei verbesserte sie den 5 Jahre alten Vereinsrekord von Sanne Leyendecker über 1500m F um fast 8 Sekunden und steht nun im vereinsinternen „Pool of Fame“ auf Platz 1 über diese Strecke.

Auch über 200m und 800m Freistil schwamm Catharina in Mönchengladbach nur knapp über ihren persönlichen Bestmarken und sicherte sich zwei weitere erste Plätze.

Louisa LangenAuch Louisa Langen (2005) ist derzeit in Topform und kehrte mit zwei persönlichen Bestzeiten und ausnahmslos Podest­platzierungen im Jahrgang aus Mönchen­gladbach zurück:

Gold über 100m S, 100m B und 400m L (5:32,11min., pB), Silber über 200m B (2:58,36min., pB) und Bronze über 200m S und 200m F.

Steffie Sievernich5 Starts, 5 x Gold, so lautete die Bilanz von Stefanie Sievernich (2002). Obwohl sie derzeit noch einen Trainingsrückstand aufzuarbeiten hat, konnte sie vor allem über 100m F (1:01,97min.) und 400m L (5:30,08min., pB) überzeugen. Weiteres Edelmetall gab es über 100m B und 200m/400m F.

 

 

Melvin PasternakMelvin Pasternak (2004) musste am 2. Wettkampftag erkältungsbedingt leider passen, konnte aber am Samstag noch drei Gold- und eine Silbermedaille sammeln und dabei jedes Mal eine persönliche Bestzeit aufstellen: 200m F: 2:12,74min., 400m F: 4:39,95min., 800m F: 9:19,44min. und 200m R: 2:30,23min.

Sein Resultat über 800m Freistil ist nicht nur eine persönliche Bestzeit, sondern auch der erste dokumentierte Start eines SG REK-Aktiven über diese Strecke, somit zieht auch Melvin in den „Pool of Fame“ ein.

Samira ThelemannIDie Jüngste im Team, Samira Thelemann (2008), konnte im Vorfeld krankheitsbedingt nicht voll trainieren, stellte aber über 100m R in 1:24.58min. trotzdem eine persönliche Bestzeit auf und belegte Platz 1 in ihrem Jahrgang. Auch über 100m S und 200m L schwamm sie zu Gold und zudem noch über 100m F und 200m F auf den Silberrang.

 

Danja ThelemannIhre ein Jahr ältere Schwester Danja, die schon auf den vergangenen Wettkämpfen tolle Leistungen zeigte, konnte ihre Bestzeiten in Mönchengladbach erneut 5 Mal steigern und siegte in ihrem Jahrgang über alle ihre Strecken – und das teilweise mit großem Vorsprung: 100m R: 1:14,42min., 200m R: 2:38,27min., 100m S: 1:11,56min., 200m S: 2:38,49min und 200m L: 2:40,03min.

Damit hat sie über alle diese Strecken die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2019 bereits unterboten.

Mara NehringMara Nehring (2002) schwamm ebenfalls zu 2x Edelmetall, Silber über 100m Rücken in 1:16,95min. und Gold über 200m Rücken in 2:47,21min. waren der verdiente Lohn für ihre guten Leistungen.

In dieser Form wird sie bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 09.02. in der Oberliga-Damenmannschaft der SG REK mit am Start sein.

Lamgstreckenmeeting Mönchengladbach 2019

Wettkampfbilder

Protokoll

Zurück