Int. Jugendmeeting, 22.-24.11.2019 in Bonn

Int. Jugendmeeting Bonn

Bereits zum 42. Mal fand das alljährliche Internationale Jugend­meeting im Bonner Frankenbad statt. Über 500 Nachwuchs­schwimmer und -schwimmer­innen waren für das Meeting gemeldet, darunter auch 5 Aktive unserer Start­gemeinschaft.

Seit Jahrzehnten zieht die Veranstaltung immer wieder Top-Mannschaften aus dem In- und Ausland an. Neben einem Internet-Livestream mit mehreren Kameras während der gesamten Veranstaltung und einer Video­leinwand im Bad wird auch der Ablauf der Wettkämpfe und der Sieger­ehrungen von den SSF Bonn jedes Jahr professionell gestaltet.

Für unsere SG REK-Starter Samira und Danja Thelemann, Louisa Langen, Catharina Fecke und Melvin Pasternak war es der zweite Wettkampf in der Saison 2019/2020, nach den NRW-Kurzbahn­meisterschaften vor drei Wochen.

Samira Thelemann

Samira, die Jüngste des Teams (Jg. 2008), startete insgesamt 7 Mal und konnte sich praktisch über alle Strecken deutlich verbessern. Tolle Leistungen zeigte sie z. B. über 400m Freistil (5:03,66min.), welche sie mit einer wirklich guten Renn­einteilung meisterte. In ihrem Jahrgang belegte sie damit Platz 1. Auch über 200m F schwamm sie in 2:27,12 aufs Podest – Platz 3 und Bronze gab es für sie. Neben weiteren guten Rennen über 200m Lagen, 100m Schmetterling sowie 50 und 100m Freistil schwamm sie auch über 400m Lagen ein klasse Rennen (5:56,02), wurde aber leider bei einer Wende disqualifiziert.

Danja Thelemann

Ihre ein Jahr ältere Schwester Danja räumte dann gleich einen Großteil des Goldbestands im Frankenbad ab: 8 Starts – 8 Mal Platz 1 im Jahrgang 2007. Starke Rennen schwamm sie vor allem über die Rücken­strecken (50m 0:32,01, 100m 1:08,96, 200m 2:24,73, alles pers. Bestzeiten) und 200m Lagen (2:31,48). Auch über 400m Freistil und 100m/200m Schmetterling war sie nicht zu schlagen.

Louisa Langen

Brustspezialistin Louisa konnte ihre Bestzeit über 100m, die sie erst vor 3 Wochen in Wuppertal aufgestellt hatte, um weitere 1,3sek. steigern: Mit 1:17,24 erreichte sie den Bronze­rang im Jg. 2005. Auch über 200m Lagen schwamm sie mit Bestzeit (2:36,21) auf Rang 3. Über 200m Brust steigerte sie sich auf 2:49,65 und belegte Rang 4. Im Vergleich zur halb so langen Distanz hat sie hier noch Potential. Bei den weiteren 4 Starts stachen vor allem ihre 100m Lagen in 1:12,65min. heraus.

Catharina, die als Langstrecken­schwimmerin in der Regel die meisten Meter im Wasser zurücklegt, schwamm über 400m Freistil (4:31,70) nur 1sek. über ihrer Bestzeit von vor 3 Wochen. Wenn sie die Bahnen richtig mitgezählt und den Endspurt rechtzeitig angesetzt hätte, wäre noch mehr drin gewesen. Aber das passiert eben auch erfahrenen Schwimmerinnen gelegentlich ;-). Für Gold im Jahrgang 2005 und Platz 5 in der offenen Wertung reichte es dennoch. Dass sie gut in Form ist, bewies sie ohnehin mit persönlichen Best­leistungen u. a. über 200m F (2:10,69 / Platz 1 Jg.), 200m Schmetterling (2:34,73 / Platz 2) und 100m F (1:01,05 / Platz 4).

Melvin Pasternak

Melvin (Jg. 2004) legte ebenfalls einen richtig guten Wettkampf hin – 6 Starts, 6 neue Bestzeiten. Über 50m bis 400m Freistil schwamm er taktisch kluge und schnelle Rennen und konnte sich auf Zeiten von 0:26,85 (50m), 0:56,34 (100m), 2:05,81 (200m) und 4:19,81 (400m) steigern. Auch über 200m Lagen (2:23,64) und 200m Rücken (2:22,59) pulverisierte er seine bisherigen Resultate deutlich.

Somit waren auch die Trainer Willi Wirtz und Paul Habricht mit dem Auftreten ihrer Aktiven zufrieden und werden im Training an weiteren Verbesserungen arbeiten.

 

weitere Bilder|  Protokoll

Zurück