Int. Jugendmeeting, 23.-25.11.2018 in Bonn

Kleines SG REK-Team mit Top-Leistungen

Int. Jugendmeeting Bonn 2018, v.l.: Steffi Sievernich, Louisa Clara Langen, Melvin Pasternak, Trainer Dr. Willi Wirtz, Catharina Fecke, Danja Thelemann

Vom 23.-25.11.2018 fand im Bonner Frankenbad bereits zum 41. Mal das Internationale Jugendmeeting statt. Neben Top-Vereinen und -Nachwuchs­aktiven aus ganz Deutschland, wie z. B. der SG Essen oder dem SV Nikar Heidelberg sind auch jedes Jahr starke Mannschaften aus dem europäischen Ausland am Start. Dieses Jahr allein 12 Teams aus Belgien, eine rumänsche Mannschaft und zwei aus Tschechien.

In überragender Form zeigte sich Danja Thelemann (Jg. 2007), die ihre persönlichen Bestzeiten (pB) teilweise um bis zu 15 Sekunden (200m R) unterbot. Sie hatte in der letzten Saison eine Knieverletzung und konnte daher ein halbes Jahr nicht trainieren. Jetzt ist sie seit Saisonbeginn kontinuierlich dabei und wird mit ihren Zeiten auch in der DMS Mannschaft 2019 der SG REK dabei sein, wenn es weiter so läuft. In Bonn konnte sie über 5 Strecken (200m Lagen, 50m S, 100m S, 100m R und 200m R) ihren Jahrgang gewinnen.

Louisa Langen (2005) hatte leider vor den Herbstferien auch zu viel Trainingsausfall, kann aber mit den Zeiten, die sie in Bonn geschwommen ist, sehr zufrieden sein. Zwei Mal schwamm sie auf den Silberrang, über 100m S (1:14,42min.) und 200m S (2:52,00min.). Leider wurde sie über ihre Paradestrecke 200m Brust disqualifiziert und die dort erzielte neue persönliche Bestzeit ist somit nicht gültig.

Auch Melvin Pasternak (2004) kommt diese Saison ziemlich „in Fahrt”. Er verbesserte in Bonn über alle Strecken seine bisherigen Bestzeiten z. T. deutlich. Bestes Ergebnis: Platz 5 über 400m Freistil in 4:42,12min.

Catharina Fecke (2003) ist mit Danja zur Zeit in der besten Verfassung und schwimmt alle zwei Wochen neue Bestzeiten. Und das auf einem mittlerweile sehr hohem Niveau, vor allem auf den langen Strecken, ihrer Spezialität. Diese überragende Form konnte sie in Bonn bestätigen. Gold in der Jahrgangswertung über 400m F (4:34,47min.), dazu Platz 2 über 400m L in 5:21,35 und ein dritter Rang über 200m S (2:37,21min.)

Steffie Sievernich (2002) schwamm über 400m F ebenfalls zu Edelmetall (Silber) in persönlicher Bestzeit (4:40,32min.). Gold gab es für sie über 200m B (2:45,31min.), Bronze über 100m B in 1:17,99min. Für die Saison 2019 sieht es auch für sie sehr gut aus, trotz gestiegener schulischer Anforderungen.

 

Wettkampfbilder

Protokoll

Zurück