Bezirksmeisterschaften am 21./22.03.2015 in Köln

Annika Oppermann und Florian Schröder mit Titeln in der offenen Klasse

v. l.: Stefanie Sievernich, Annika Oppermann, Florian Schröderlar
v. l.: Stefanie Sievernich, Annika Oppermann, Florian Schröder

Mit krankheits­bedingt reduzierter Besetzung gingen unsere Aktiven bei den Bezirks­meister­schaften im Kölner Leistungs­zentrum an den Start. Einige Schwimmer/-innen konnten gar nicht erst antreten, andere mussten sich zwischen­durch abmelden.

Dennoch gibt es über die Gesund­gebliebenen erfreuliches zu berichten:
3 Bezirkstitel in der offenen Klasse, 7 im Jahrgangs­bereich und dazu weitere 7 Silber- und 2 Bronze­medaillen gingen nach Erftstadt.

Florian Schröder (Jg. 1994) erkämpfte sich zwei Bezirks­meister-Titel, einen Vize-Titel und einen Bronze­platz: Nicht zu schlagen war er über 100m Schmetterling (0:59,04) und 200m Lagen (2:14,20), Silber holte er sich über 100m Freistil (0:53,60), Bronze gab es für 400m Freistil in 4:18,10. Insbesondere über 100m Freistil kam er in der noch recht jungen Lang­bahn­saison schon nahe an seine persönliche Best­marke heran.

Derzeit befindet sich Florian in vier Disziplinen jeweils unter den Top 100, die auf den offenen Deutschen Meisterschaften (09.-12.04.2015 in Berlin) starten dürfen. Die besten Aussichten hat er über 200m Lagen, aber auch über 50m/100m/400m Freistil könnte es noch reichen.

Annika Oppermann (Jg. 97) steuerte Bezirkstitel Nr. 3 für die SG REK bei: In neuer persönlicher Best­zeit über 100m Schmetter­ling (1:07,08) setzte sie sich im Jahrgang und in der offenen Wertung knapp vor Katarina Matic von der TPSK aus Köln durch. In unserem vereins­internen „Pool of Fame” rückt sie damit auf Platz 3 vor.

Auch über 200m Schmetterling lieferte sie sich ein packendes Duell mit ihrer Kölner Konkurrentin, dieses Mal mit umgekehrtem Ausgang: Silber für Annika in 2:28,18 (pers. Bestzeit). Komplettiert wurde ihr Medaillen­satz durch Bronze über 400m Freistil (offene Klasse, gleichzeitig Silber im Jg.). Die Zeit von 4:46:37 war erneut eine persönliche Bestzeit.

Zudem dürfte ihre Zeit über 200m Schmetterling ebenfalls die Qualifikation für die Deutschen Meister­schaften bedeuten. Ihr Fokus liegt aber dieses Jahr noch auf den Deutschen Jahrgangs­meister­schaften (02.-06.06.2015, ebenfalls in Berlin), wofür sie in den Oster­ferien mit ihren Mannschafts­kameraden ins Trainings­lager fährt – bzw. fliegt. Sie wird somit nicht auf den DM Offen starten, da diese unmittel­bar nach dem Trainings­lager beginnen.

Stefanie Sievernich (Jg. 2002) war die Viel­starterin unserer Mann­schaft mit 7 Einzel­strecken. Dass sie dabei jedes Mal eine neue persönliche Best­zeit aufstellte ist heraus­ragend. 4x gab es Jahrgangs-Gold für ihre Leistungen (100m/200m/400m Freistil und 200m Lagen), 2x Silber errang sie über 100m/200m Brust.

Ihre vier Jahre ältere Schwester Angela musste krankheits­bedingt auf einige Strecken verzichten, dennoch reichte es zu zwei Jahrgangs­titeln über 100m Freistil (1:04,19) und 100m Schmetterling (1:13,80). Über 50m Brust, für die es nur die offene Wertung gab, erreicht sie Platz 5 in 0:34,94. Mit dieser Zeit liegt sie auch noch ganz knapp unter den Top 100 für die DM.

Hannah Weis (Jg. 1997) belegte Platz 2 im Jahrgang (Platz 4 offene Klasse) über 100m Freistil (1:00,84) und die Geschwister Alicia-Sophie und Ann-Kathrin Maubach (beide Jg. 2000) blieben zumeist jeweils nur knapp über ihren persönlichen Best­zeiten. Über 400m Freistil konnte Ann-Kathrin ihre Bestzeit auf 5:12,23 steigern.

In den Osterferien steht nun wie jedes Jahr das Trainings­lager der A-Mannschaft an, wo sich die Aktiven auf die Lang­bahn­saison weiter vorbereiten werden.

Protokoll

Zurück