DMS (Herrenmannschaft): 2. Bundesliga – wir bleiben!

Platz 8 nach hartem Fight – SG REK Herren bleiben in der 2. Liga

Geschafft – nachdem die Damen­mannschaft vergangenes Wochen­ende in die 2. Liga aufstieg, legten die SG REK-Männer nun nach: Mit 15.014 Punkten und Platz 8 wurde die 2. Bundes­liga gehalten.

Die 1. Herrenmannschaft der SG Rhein-Erft-Köln

Feiern nach dem Klassenerhalt

Wieder einmal hat die Mischung aus „Alt” und „Jung” funktioniert. Neben den aktuellen Aktiven des A-Teams Cedric Ahrens, Florian Schröder, Leo Wirtz, Michael Schmitz und Timo Trippe zeigten auch einige Ehe­malige, dass sie das Schwimmen nicht verlernt haben und problem­los in der 2. Liga mithalten können: Simon Diefen­thalDaniel Bulich, Sven Spitzley und auch Co-Trainer Paul Habricht zogen in Gelsen­kirchen für die Mann­schaft noch einmal die Bade­hose an. Philipp Altrogge, der mittler­weile in München studiert und schwimmt, war eben­falls wieder „mit an Bord”.

Unter­stützt von ihren weiblichen Mannschafts­kameradinnen und weiteren Schlachten­bummlern wurden etliche Best­leistungen aufgestellt. Allein Florian schamm vier persönliche Best­zeiten über 100m Freistil (0:51,13, neuer Vereins­rekord), 200m Freistil (1:53,32, eben­falls Vereins­rekord), 400m Freistil (4:05,26) und 200m Lagen (2:07,08).

Paul, eigentlich Trainer des A-Teams, steuerte u. a. mit starken Zeiten über 100m Brust (1:06,86) und 200m Rücken (2:07,90) wichtige Punkte zum Klassen­erhalt bei, ebenso wie Rücken­spezialist Simon, der über 100m Rücken (0:56,21) und 200m Rücken (2:01,23) glänzte.

Auch die weiteren Leistungen zeigten, dass die Mann­schaft in Topform an den Start ging – was angesichts der starken Konkurrenz um den Erhalt der Liga auch nötig war.

Nach dem sensationellen Aufstieg der Damen­mannschaft in die 2. Bundes­liga am ver­gangenen Wochen­ende sind nun erstmals seit 1996 wieder beide Teams gemeinsam in der 2. Liga vertreten.

 

Bilder|  Protokoll

 

Zurück