NRW-Meisterschaften (Offen u. ältere Jahrgänge), 31.05.-01.06.

Angela Sievernich, Hannah Weis, Leo Wirtz und Florian Schröder mit NRW-Medaillen in Wuppertal

NRW-Medaillengewinner der SG REK, v. l.: Florian Schröder, Leo Wirtz, Hannah Weis, Angela Sievernich

Einen NRW-Jahrgangstitel, 3x Silber, 4x Bronze, sowie 1x Bronze in der offenen Klasse und zahlreiche weitere Platzierungen unter den besten Acht brachten die Aktiven der SG REK aus Wuppertal mit nach Hause.

Gut zwei Wochen vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zeigten die Aktiven der Startgemeinschaft eine ansteigende Formkurve. Wenn auch nicht durchgängig Topzeiten erzielt wurden, gab es neben den Medaillenrängen zahlreiche persönliche Bestzeiten und somit auch einige Verbesserungen in unserer vereinsinternen Bestenliste, dem „Pool of Fame”, sowohl bei den weiblichen wie auch bei den männlichen Schwimmerinnen bzw. Schwimmern.

Die umfangreichste Medaillensammlung fischte Angela Sievernich (Jg. 98) aus dem Becken: Gold und den NRW-Jahrgangstitel erhielt sie für 200m Lagen in 2:29,74, dazu kamen noch drei 2. Plätze über 50m Schmetterling (0:29,29, persönliche Bestzeit), 50m Brust und 200m Brust. Über 50m Brust qualifizierte sie sich zudem auch für das jahrgangsoffene Finale und belegte dort Platz 6 in der offenen Klasse. Bronze gab es für Angela über die doppelt so lange Brustrecke in 1:18,72. Eine weitere Bestzeit erzielte sie noch über 100m Freistil (1:00,38), damit belegte sie Platz 4 in ihrem Jahrgang.

Der erfolgreichste männliche Schwimmer war Florian Schröder (94) – zwar „nur” mit einer Bronzemedaille über 200m Schmetterling (2:13,71), allerdings gelang ihm dies in der Offenen Klasse. Spitze auch sein Ergebnis über 100m Freistil: Platz 7 im offenen Finale mit neuer persönlicher Bestleistung (0:53,27), womit er seine starke Vorlaufzeit von 0:53,61 noch steigern konnte. Zwei weitere 7. Plätze gelangen ihm über 200m Freistil (1;58,36) und 400m Freistil (4:14,40). Platz 11 kam dann noch über 200m Lagen hinzu.

Leo Wirtz und Hannah Weis (beide Jg. 97) konnten sich ebenfalls über Jahrgangs-Bronze freuen. Freistilspezialist Leo schwamm über 200m (2:00,83, pers. Bestzeit) und 400m (4:20,72) auf den dritten Rang und konnte bei seinen weiteren Strecken vor allem über 200m Lagen mit Platz 4 und einer weiteren Bestzeit in 2:17,91 glänzen.
Sprinterin Hannah verbuchte einen dritten Platz über 100m Freistil, zeitgleich mit einer weiteren Schwimmerin (0:59,74). Über 50m Freistil blieb sie mit 0:27,89 ein paar Zehntelsekunden über ihrer Bestzeit.

Annika Oppermann (97) schwamm über 100m Schmetterling (1:08,85) und 400m Freistil (4:49,41) zu zwei persönlichen Bestzeiten. Dies gelang auch Kim Kopezcky (99) über 100m Schmetterling (1:10,04).

Anna Seipolt (99), Alisa Heinol (99), Lena Parragi (98), Annika und Nadja Tücks (97/96) und Philipp Altrogge (97) konnten sich bei ihren Starts teilweise ebenfalls unter den besten Acht ihrer Jahrgänge platzieren.
Sanne Leyendecker (96) konnte dieses Jahr trotz Einschränkung des Trainings durch Abiturvorbereitungen noch einen 5. Platz in der Jahrgangswertung 95/96 über 200m Lagen herausschwimmen.

Zum Abschluss starteten unsere „Mädels” dann noch in der 4x100m Lagenstaffel. In der Besetzung Sanne Leyendecker, Angela Sievernich, Annika Oppermann und Hanna Weis belegten sie Platz 11 und konnten sich mit 4:39,30 einen neuen Eintrag im Pool of Fame sichern.

Wer sich von unseren Aktiven nun definitiv für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert hat, wird sich in Kürze entscheiden. Wir werden die Schwimmerinnen und Schwimmer dann hier vorstellen.

Protokoll NRW-Meisterschaften

Zurück