Top-Ergebnisse bei den Masters-EM in Eindhoven

Schwimm-Europameisterschaften der Masters 2013 in Eindhoven, v. l.: Michael Schmitz, Britta Simonis, Dagmar Winzen, Andreas Eßer

Die 14. Europameisterschaften im Schwimmen der Masters endeten für die SG Rhein-Erft-Köln Masters sehr erfolgreich.

Gegen starke Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Europa, mit teilweise über 100 Teilnehmern in den jeweiligen Altersklassen, konnten sich die Aktiven der SG REK sehr gut behaupten.

Vorbereitet hatten sich die vier Sportler, die früher viele Jahre in der 1. Mannschaft der Stammvereine der SG schwammen (Michael schwimmt nach wie vor in der 1. WK-Mannschaft), in den Freibädern Kierdorf und Lechenich unter der Regie von Trainerin Sylke Hindrichs – ebenfalls ehemalige Leistungsschwimmerin.

Die 4x50m Mixed-Lagenstaffel mit Dagmar Winzen (Rücken), Britta Simonis (Brust), Michael Schmitz (Schmetterling) und Andreas Eßer (Freistil) erzielte eine hervorragende Zeit von 2:14 Min. und wäre in der AK 160-199 auf dem 13. Platz gelandet. Leider wurde die Staffel wegen eines Formfehlers disqualifiziert.

Andreas Eßer erklärt und kommentiert den Grund der Disqualifikation:
„... Die Staffel wurde vom Verein in der falschen Reihenfolge gemeldet, was wir am Helpdesk mittels entsprechendem Formular geändert haben. Es wurde dort akzeptiert und offiziell entgegen genommen. Die Kampfrichter haben jedoch nach dem Rennen eine Regel herangezogen, wonach die Änderung der Reihenfolge bis zum Vortag 18 Uhr vorliegen muss. Die Offizielle am Helpdesk hat das halt nicht gewusst ...ohne Worte... Bürokratiemist... Sportlich können wir stolz sein: Europaweit 13schnellste Lagenstaffel mit 2:14min.

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Dies motivierte die Aktiven jedoch erst recht zu guten Leistungen auf den Einzelstrecken:

So konnte Britta Simonis, (Jg. 69, AK 40-44) mit einer persönlichen Bestzeit über 50m Schmetterling in 0:35,29min. auftrumpfen und erreichte den 34. Platz. Auch über 50m Freistil schlug sie mit neuer Bestzeit nach 0:31,21min. an und wurde 36. in ihrer Altersklasse.

Dagmar Winzen (Jg. 71, AK 40-44) war die erfolgreichste Schwimmerin. Über 50m Rücken belegte sie in 0:36,42min. den 13. Platz in ihrer Altersklasse. Obwohl 21/100sek. langsamer als bei den NRW-Masters im Juli in Dortmund, wo sie den NRW-Altersklassentitel gewann, ist dies ein tolles Ergebnis bei über 50 europäischen Starterinnen in ihrer AK. Ihre 100m Freistil in einer Zeit von 1:08,58min. bedeuteten Rang 25.

Den größten Erfolg erzielte sie aber über ihre Paradestrecke 100m Rücken: Mit der Topzeit von 1:18,03min. katapultierte sie sich auf den 9. Platz ihrer Altersklasse auf Europaebene!

Motiviert werden die Schwimmer nun für die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters vom 30.11.-01.12. in Essen trainieren und hoffen dann auf weitere Erfolge auf Bundesebene.

Zurück